Sie sind hier: StartseiteWir über unsNachrichtenJahr 2009Scheck mit Erlösen des Basars 2008 übergeben

Scheck mit Erlösen des Basars 2008 übergeben

DPräsident Wolfgang Steimels mit den beiden Organisatorinnen des Spendenbasares Frau Christiane Romboy (2.v.l.) und Frau Gudrun Krentz (rechts), für den Personalrat Frau Veronika Worms (2.v.r.) und den Vertreterinnen und Vertretern der beiden Vereine bei der symbolischen Übergabe des Schecks. Foto: Bundessprachenamt/ W.Sender.Lupe
Präsident Wolfgang Steimels mit den beiden Organisatorinnen des Spendenbasares Frau Christiane Romboy (2.v.l.) und Frau Gudrun Krentz (rechts), für den Personalrat Frau Veronika Worms (2.v.r.) und den Vertreterinnen und Vertretern der beiden Vereine bei der symbolischen Übergabe des Schecks.
Foto: Bundessprachenamt/ W.Sender.

Der Präsident des Bundessprachenamtes in Hürth, Wolfgang Steimels, überreichte dem Ambulanten Hospizdienst für Bornheim und Alfter e.V. und dem Kölner Verein LebensWert e.V. am 3. März 2009 einen symbolischen Scheck in Höhe von je rund 1900 Euro. Diese Einnahmen erzielten die Beschäftigten des Bundessprachenamtes bei einem Spendenbasar im Dezember, bei dem sie Trödel für einen guten Zweck sammelten. Insgesamt wurden so rund 3800 Euro eingenommen, die sich der Kölner Verein LebensWert e.V. und das Hospiz teilen.

Präsident Wolfgang Steimels dankte vor allem den beiden Organisatorinnen im Bundessprachenamt, Frau Christiane Romboy und Frau Gudrun Krentz, für ihr Engagement und dankte auch allen anderen Beteiligten, Spendern und Käufern im Bundessprachenamt. Er sicherte auch weiterhin seine Unterstützung für die Spendenbasare zu. "Ich würde mich freuen, wenn wir den 20. Spendenbasar des Bundessprachenamtes im Dezember 2009 genau so erfolgreich durchführen können und die Vereine wie bisher für ihre wichtigen Aufgaben unterstützen können.", so Präsident Wolfgang Steimels.

Die anwesenden Vertreter der beiden Vereine dankten den Beschäftigten des Bundessprachenamtes für ihre Unterstützung und wiesen darauf hin, dass sie für ihre Tätigkeit dringend auf solche Spenden angewiesen sind. Die Mittel sollen eingesetzt werden, um Aus- und Fortbildungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins zu finanzieren.


Bilder

Im Naumburger Zimmer im Bundessprachenamt in Hürth stellten sich der Kölner Verein LebensWert e.V. und der Hospizdienst für Bornheim und Alfter e.V. vor und unterrichteten über ihre Tätigkeiten sowie die Verwendung der Spenden. Foto: Bundessprachenamt/ W.Sender. Lupe
Im Naumburger Zimmer im Bundessprachenamt in Hürth stellten sich der Kölner Verein LebensWert e.V. und der Hospizdienst für Bornheim und Alfter e.V. vor und unterrichteten über ihre Tätigkeiten sowie die Verwendung der Spenden.
Foto: Bundessprachenamt/ W.Sender.


Stand vom 05.03.2008 | Text/Foto: BSprA/Pressestelle Wolfgang Sender