Sie sind hier: StartseiteWir über unsNachrichtenPräsident Steimels besuchte Amt für Geoinformationswesen in Euskirchen

Präsident Steimels besuchte Amt für Geoinformationswesen in Euskirchen

Der Amtschef des Amtes für Geoinformationswesen der Bundeswehr in Euskirchen, Brigadegeneral Walter Schmidt-Bleker, der Präsident des Bundessprachenamtes, Wolfgang Steimels, sowie der stellvertretende Amtschef Heinrich Liebing (v.l.n.r.) am 4. März 2009.Lupe
Der Amtschef des Amtes für Geoinformationswesen der Bundeswehr in Euskirchen, Brigadegeneral Walter Schmidt-Bleker, der Präsident des Bundessprachenamtes, Wolfgang Steimels, sowie der stellvertretende Amtschef Heinrich Liebing (v.l.n.r.) am 4. März 2009.

Der Präsident des Bundessprachenamtes, Wolfgang Steimels, besuchte am 4. März 2009 das Amt für Geoinformationswesen der Bundeswehr in Euskirchen. Da an dieser Dienststelle Beschäftigte des Bundessprachenamtes aus dem Referat SMD 6 vertreten sind, informierte sich Präsident Steimels detailliert über die Aufgaben des Amtes und sprach hierzu mit dem Amtschef Brigadegeneral Walter Schmidt-Bleker, dem stellvertretenden Amtschef Heinrich Liebing und den Beschäftigten. Unterrichtet wurde Präsident Steimels unter anderem über die neuesten technischen Entwicklungen, die Leistungen des Kartenlagers und der Druckerei.

"Ich habe bei meinem Besuch wertvolle Eindrücke gewonnen und gesehen, dass die Beschäftigten des Bundessprachenamtes hervorragend in das Amt für Geoinformationswesen eingebunden sind", sagte Präsident Wolfgang Steimels. "Das Amt für Geoinformationswesen leistet ausgesprochen wichtige Beiträge für die Bundeswehr und ist dabei auf die Unterstützung des Bundessprachenamtes für Übersetzungs- und Dolmetschdienste angewiesen", so Präsident Steimels weiter.


nach obennach oben

Stand vom 09.03.2009 | Text: BSprA/Pressestelle/Wolfgang Sender | Foto: Bundeswehr/AGeoBw