Sie sind hier: StartseiteWir über unsNachrichtenBundessprachenamt sendet internationale Grüße in die Einsatzgebiete

Bundessprachenamt sendet internationale Grüße in die Einsatzgebiete

Im Sendestudio von Radio Andernach, dem Truppenbetreuungsradio der BundeswehrLupe
Im Sendestudio von Radio Andernach, dem Truppenbetreuungsradio der Bundeswehr. Quelle: www.Mediendatenbank.Bundeswehr.de

Täglich nehmen bis zu 4100 Beschäftigte der Bundeswehr und des öffentlichen Dienstes an Sprachausbildungsangeboten des Bundessprachenamtes teil. Sie lernen hier beispielsweise Dari, Paschtu, Arabisch oder Englisch. Nach der Sprachausbildung gehen viele der Lehrgangsteilnehmer in den Einsatz, unter anderem in den Kosovo und nach Afghanistan, wo sie auf ihre Fremdsprachenkenntnisse angewiesen sind. Oftmals werden im Einsatz dann Erinnerungen an den Sprachlehrer oder die Sprachlehrerin im Bundessprachenamt oder an das gemeinsame Lernen mit den Kameraden wach.

Um diese Beziehung aufrechtzuerhalten und zu pflegen, aber auch in Anerkennung der Leistungen der Soldatinnen, Soldaten und zivil Beschäftigten im Auslandseinsatz sendet das Bundessprachenamt auf Anregung von Radio Andernach in diesem Jahr erstmals fremdsprachliche Weihnachts- und Neujahrsgrüße über den Truppenbetreuungssender der Bundeswehr. Hierzu wurden unter anderem in Englisch, Dari, Paschtu, Arabisch, Tschechisch und Walisisch Weihnachts- und Neujahrsgrüße aufgenommen, die in den nächsten Tagen gesendet werden sollen. Nebenstehend finden Sie einige der Grüße zum Anhören. Erraten Sie, um welche Sprachen es sich handelt?


Grüsse



Stand vom 05.01.2010 | Text: Bundessprachenamt Presse | Foto: www.Mediendatenbank.Bundeswehr.de