Sie sind hier: StartseiteWir über unsNachrichtenDank für ehrenamtliches Engagement bei Harfenklang: Großer Patenabend des Bundessprachenamtes

Dank für ehrenamtliches Engagement bei Harfenklang: Großer Patenabend des Bundessprachenamtes

Hürther Paten und ihre "Patenkinder" Lupe
Hürther Paten und ihre "Patenkinder"

Ein begabter Mensch erlerne Englisch in 30 Stunden, Französisch in 30 Tagen und Deutsch in 30 Jahren, sagte einst Mark Twain – aber die ausländischen Lehrgangsteilnehmer am Bundessprachenamt seien der beste Beweis, dass man Deutsch am Bundessprachenamt in wesentlich kürzerer Zeit erlernen kann! So begrüßte der Präsident des Bundessprachenamtes, Wolfgang Steimels, die rund 300 geladenen Gäste zum Großen Patenabend am 8. März in der Offizierheimgesellschaft der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.
Neben Prominenz aus der Bundeswehr, dem Bundesministerium der Verteidigung und der Politik – unter anderem hatten sich der türkische Generalkonsul, Vertreter mehrerer Botschaften und ein halbes Dutzend Generale eingefunden – waren auch viele Bürgerinnen und Bürger aus Hürth und Umgebung gekommen, die sich ehrenamtlich als „Paten“ für die ausländischen Lehrgangsteilnehmer engagieren. Diese Patinnen und Paten standen im Mittelpunkt des Abends: Sie stehen den rund 60 Soldaten aus über 50 Nationen, die am Lehrgang Generalstabs-/Admiralsstabsdienst mit internationaler Beteiligung (LGAI) teilnehmen und am Bundessprachenamt Deutsch als Fremdsprache lernen, bei den großen und kleinen Widrigkeiten des Alltags zur Seite. Sie helfen bei Mietvertrag, Krankenversicherung oder Kontoeröffnung – und sie „beweisen mit ihrer Gastfreundschaft, dass ein Fremder vielleicht nur ein Freund ist, den man noch nicht kennt“, würdigte Präsident Wolfgang Steimels das Engagement. So spielen die Patinnen und Paten auch bei der Vermittlung deutscher Kultur und Gebräuche eine wichtige Rolle.

Die besondere Bedeutung einer gemeinsamen Sprache und der internationalen Zusammenarbeit betonte auch der Gastredner des Abends, Vizeadmiral Manfred Nielson. Der Beauftragte des Generalinspekteurs für Planung (und künftiger Inspekteur der Streitkräftebasis) unterstrich die herausragende Bedeutung des LGAI, der „über seine Internationalität einen maßgeblichen Beitrag zur Stärkung des gegenseitigen Verständnisses“ leiste. Dies sei umso wichtiger, als mit Blick auf die internationalen Verflechtungen die wechselseitigen Abhängigkeiten größer geworden seien: „Kein Staat kann für sich allein Frieden, Sicherheit und Wohlfahrt gewährleisten“ – insofern seien Integration und Kooperation mit Partnern und Verbündeten sowie das Zusammenwirken mit und in internationalen Organisationen mehr denn je unerlässlich für eine verantwortungsvolle Sicherheitsvorsorge, so Vizeadmiral Manfred Nielson.

Der georgische Lehrgangssprecher dankte in seiner Rede schließlich nicht nur den Patinnen und Paten; er würdigte auch den Einsatz der Sprachlehrerinnen und -lehrer, die „mit ganzem Herzen und Leidenschaft für uns Lehrgangsteilnehmer da sind“: Alles werde im Unterricht eingesetzt – „Hände, Beine und natürlich auch Multimedia!“
Wo sonst das Militärmusikkorps der Bundeswehr für den musikalischen Rahmen des Großen Patenabends sorgte, lieferte dieses Mal das junge Harfenensemble der Josef-Metternich Musikschule Hürth – so Präsident Wolfgang Steimels – „einen klingenden Beweis der engen Verbundenheit der Stadt Hürth mit dem Bundessprachenamt“: Unter der Leitung von Ursula Roleff-Lenders begeisterten die sechs jungen Spielerinnen die Gäste mit Stücken u. a. aus George Bizets Oper „Carmen“ und Peter Tschaikowskys „Der Nussknacker“. Zuletzt zeigten sie, dass sogar Carlos Salzedos‘ „Tango“ auf Harfen eine mitreißende Wirkung entfaltet. Zum Dank gab es am Ende des Programms jeweils ein Blumenbouquet für die sechs Damen – und auch ein Küsschen von den Betreuungsoffizieren des Militärischen Anteils am Bundessprachenamt, die den Abend organisiert hatten.

zusätzliche Bilder

Begeisterte mit Klangkunst - Das junge Harfenensemble der Josef-Metternich Musikschule Hürth Lupe
Begeisterte mit Klangkunst - Das junge Harfenensemble der Josef-Metternich Musikschule Hürth
Der Dienstälteste Offizier des Militärischen Anteils beim Bundessprachenamt, Gastredner Vizeadmiral Manfred Nielson, der georgische Sprecher des LGAI 2012 und Präsident Wolfang Steimels Lupe
Der Dienstälteste Offizier des Militärischen Anteils beim Bundessprachenamt, Gastredner Vizeadmiral Manfred Nielson, der georgische Sprecher des LGAI 2012 und Präsident Wolfang Steimels
Präsident Wolfgang Steimels und zwei ausländische Lehrgangsteilnehmer beim Stehempfang des Großen Patenabends Lupe
Präsident Wolfgang Steimels und zwei ausländische Lehrgangsteilnehmer beim Stehempfang des Großen Patenabends
Vizeadmiral Manfred Nielson inmitten von ausländischen Lehrgangsteilnehmern, Paten und Sprachlehrern Lupe
Vizeadmiral Manfred Nielson inmitten von ausländischen Lehrgangsteilnehmern, Paten und Sprachlehrern

nach obennach oben

Stand vom 22.03.2012 | Text: Pietsch, Bilder: Woitha/BSprA